Der Warenkorb ist leer

    TREND TO WATCH: KUPFER

    Copper Love - Kupfer ist das neue Gold

    Goldornamente und Verzierungen sowie Wohnaccessoires aus dem Edelmetall kennen wir aus dem Zeitalter der Renaissance und des Barock. Auch in der Moderne feierten opulente Deko-Elemente in goldener Optik immer wieder ein Comeback. Dieses Jahr jedoch scheint das Edelmetall Kupfer, das traditionsreiche Gold abgelöst zu haben. 


    Nicht nur in der Mode, sondern auch immer häufiger im Interieurdesign finden wir kupferfarbige Accessoires und Einrichtungsobjekte. Ähnlich luxuriös aber nicht ganz so exzessiv und plakativ opulent passt das rötliche Metall viel besser in eine moderne Einrichtung, die heutzutage gerade durch Understatement und Purismus geprägt ist. Als glänzender Blickfang wird Kupfer vor allem bei der Dekoration als Vase, Schale oder Kerzenständer verwendet. Die beliebte dänische Marke HOUSE DOCTOR entwirft zum Beispiel Schüsseln und Aufbewahrungsboxen in glänzender Kupferoptik für den kleineren Geldbeutel.

     

    Der kleine Hauch von Luxus lockert den cleanen Look einer stilvollen Einrichtung auf und verleiht ihr einen wärmeren Charakter.


    Aber nicht  nur  Wohnaccessoires, sondern auch Möbelstücke oder gar Tapeten erhalten jetzt eine kupferfarbige Optik. Für die Einrichtung der Lobby des Luxushotels Amano in Berlin und des Generator Hostels verkleiden die Designer Ester Bruzkus und Patrick Batek ganze Säulen und Wände in glänzendem Kupfermetall.


    Dadurch, dass Kupfer und nicht Gold verwendet wurde, wirkt das Interieur nicht überladen, kitschig oder gar aufdringlich, sondern viel mehr zeitgemäß, klar und edel.

    Kupfer befindet sich irgendwo zwischen Opulenz, Extravaganz, Nostalgie und Zurückhaltung und spiegelt dadurch die Ästhetik unserer Zeit wieder.

    Nicht nur deswegen wollen wir auch in den kommenden Saisons nicht mehr auf Kupfer im Wohnbereich oder in der Mode verzichten.

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0